News

Resultate Final SM 2018: wer wurde Schweizermeister?

News

Superpromotion Dressur S: Einmal mehr Show Girl

Die dunkelbraune Stute Show Girl CH ist Meisterehren in Avenches gewohnt. Weit überlegen holte sie sich mit Melanie Hofmann an diesem Wochenende den Titel in der Superpromotion S. Aus beiden Prüfungen resultierte ein Durchschnittsergebnis von 73.12%. Einnmal mehr war es ein Genuss, dem Paar zuzuschauen. Show Girl CH ist eine Tochter von Show Star, gezogen von Robert Weber aus Schwarzenburg aus der Drogheda (Davignon). Besitzerin ist Christina Ernst aus Bubikon.

Christiane Schroeder aus Deitingen stellte den zehnjährigen Wallach Dream on S CH (Dream of Night Fluswiss-Dock Leaf xx) vor. Sie ist zusammen mit Silvan Flury auch Besitzerin des Pferdes. Mit einem Gesamtergebnis von 67.61% resultierte der zweite Rang. Christina Kressibucher aus Landschlacht hat den Wallach gezüchtet.

Den dritten Rang erreichte Elena Fernandez aus Bäretswil mit dem neunjährigen GB Londero CH (Londontime-Calypso II). Ferdi Hodel aus Volken hat diesen Wallach gezüchtet. Besitzer sind Sandra und Hans Grunder-Bauen aus Hasle-Rüegsau.

Fotos: Katja Stuppia

Show Girl CH kam einmal mehr zu Meisterehren.
Zweiter Platz für Dream on CH mit Christiane Schroeder.

Dressur Final Superpromotion M: GB La Ballerina CH

Über einen weiteren grossen Erfolg konnten sich Hans und Sandra Grunder-Bauen nach dem Final der Superpromotion M Dressur freuen. Reiterin Elena Fernandez aus Bäretswil führte die von ihnen gezüchtete und in ihrem Besitz stehende achtjährige Fuchsstute GB La Ballerina CH (Londontime-De Niro) zum überlegenen Sieg und Meistertitel mit dem Durchschnitt von 75.11% aus beiden Prüfungen. Die Final-Kür wurde zu Recht von den Richtern gar mit 76.16% bewertet.

Mit dem Durchschnitt von 70.62% aus beiden Prüfungen resultierte  der zweite Rang für den dunkelbraunen, elfjährigen Wallach Rybial vom Basi CH (Rubin Royal-Lysander) aus der Zucht von Elisabeth Bräm-Meyer aus Dietikon. Besitzerin Silvia Schneider aus Schüpfen stellte das Pferd vor.

Die braune Sir Donnerhall-Tochter Orla vom Loo CH wurde von Jasmin Isenschmid aus Gettnau geritten. 68.50% war das Gesamtergebnis aus beiden Prüfungen für dieses Paar. Die Besitzer Denise und Peter Luder aus Oftringen hatten die achtjährige Stute gezogen aus der Oxana (Don Corleone).

Fotos: Katja Stuppia

Überlegener Sieg für GB La Ballerina CH mit Elena Fernandez im Sattel.
Ehrenplatz der M-Meisterschaft für Rubyal vom Basi CH, geritten von Besitzerin Silvia

Dressur 6-jährige: GB Dolcino CH ein würdiger Meister

Bereits in der Qualifikationsprüfung begeisterte  der dunkelbraune Wallach GB Dolcino CH (Don Index-De Niro) mit Elena Fernandez aus Bäretswil im Sattel mit seinen Gängen, seiner Rittigkeit und seinem Gesamtauftritt und wurde dafür auch am besten benotet. Sehr schön, wie die Reiterin die Qualität dieses Pferdes zur Geltung bringen konnte. Dieses Meisterstück gelang dann auch in der Finalprüfung. Mit 85% resultierte  ein klarer Gesamtsieg. Hanni und Fritz Grunder aus Zollbrück haben dieses feine Pferd gezüchtet. Hans Grunder und Sandra Grunder-Bauen  aus Hasle-Rüegsau sind Besitzer.

Sandra und Hans Grunder konnten sich auch über den zweiten Rang des stattlichen Fuchswallachs GB Kiss me CH (GB Konvally-Hohenstein) freuen, hatten sie ihn doch gezüchtet. Begeisternd, wie Reiterin Andrea Ludäscher aus Subingen mit dem gewaltigen Potenzial dieses Pferdes umzugehen vermochte. Auch dieses Paar überzeugte auch die Richter in beiden Prüfungen gleichermassen. Gesamt  82% resultierten und freuten auch Besitzer Urs Ludäscher aus Subingen.

Dantino CH (Desperado-Welt Hit II) war einer von drei Hengsten, die an der Meisterschaft der Sechsjährigen teilnahmen.  Markus Graf aus Dielsdorf stellte den Dunkelbraunen vor. Nach der Qualifikation noch auf dem vierten Zwischenrang,  gelang im Final noch eine Steigerung und damit der Vorstoss auf Rang drei mit einem Total von 80.50%. Gaby Koller aus Hedingen ist Besitzerin dieses Hengstes,  Bernhardine und Xaver Kälin aus Trachslau hatten ihn gezüchtet.

Fotos: Katja Stuppia

GB Dolcino CH und Elena Fernandez: ein Paar wie aus einem Guss.
Ein schönes Erlebnis waren die Auftritte von GB Kiss me CH und Andrea Ludäscher.

Final Dressur 5-jährige: Donja KWG CH

Bereits in der Qualifikationsprüfung schwang die braune Stute Donja KWG CH (For  Romance) mit Melanie Hofmann im Sattel ganz klar obenaus. Die von Walter Kunz aus Grosswangen gezüchtete und im Besitz von Urs Ludäscher aus Subingen stehende Stute  wurde in diesem Programm mit den Noten 8.5 für den Trab und für den Galopp sowie 9 für den Schritt, die Rittigkeit und den Gesamteindruck belohnt. Ihre Favoritenrolle konnte sie dann im Final bestätigen. Auch in diesem schwierigeren Programm resultierte keine Not unter 8. Melanie Hofmann gelang es ausgezeichnet, die Qualitäten dieses Pferdes zu demonstrieren: sehr gute Trabarbeit in allen Phasen, gleichmässig gesprungener, energischer Galopp, raumgreifender, gut getragener Schritt.  Kurz, von diesem Pferd dürfte man noch mehr hören. Die Mutter dieser Stute ist die Samarant-Tochter Diva Royal KWG.

Auch der gesamthaft zweitplatzierte dunkelbraune Wallach Fidelio von Worrenberg CH hatte sich bereits in der Qualifikationsprüfung für eine Spitzenklassierung empfohlen. Nina Ehrensperger aus Wettingen und dieser beeindruckende Wallach mit grossem Potenzial zeigten begeisternde Teamarbeit, die denn auch entsprechend belohnt wurde. Fidertanz ist der Vater von Fidelio von Worrenberg CH. Sandra und Ferdi Hodel aus Volken haben ihn aus der Larissa von Worrenberg (Lauries Crusador xx) gezogen. Regula Popp aus Walterswil ist Besitzerin.

Das gleiche Gesamtergebnis erreichten zwei Pferde. Mit dem besseren Ergebnis im Final wurde Bretton Star KWG CH (Bretton Woods-Abanos) aus der Zucht von Walter Kunz aus Grosswangen mit ihrer Besitzerin Nicole Keller aus Luzern im Sattel Dritter. GB Zahira de Luxe CH (Zhivago-Ferro) aus der Zucht von Ursula Schlechten aus Sutz wurde Vierte. Diese verheissungsvolle dunkelbraune Stute ist im  Besitz von Hans und Sandra Grunder Bauen  aus Hasle-Rüegsau.

Fotos: Katja Stuppia

Gold für Donja KWG CH mit Melanie Hofmann im Sattel.
Nina Ehrensperger ritt Fidelio von Worrenberg CH auf den Ehrenplatz.

Final Dressur Vierjährige: Sieg für Veni Vidi Vici KWG CH

In der Material-Prüfung vom Freitag war der Fuchswallach Veni Vidi Vici KWG CH (Van Vivaldi-Samarant) aus der Zucht von Walter Kunz aus Grosswangen noch mit den Noten 7/8/8/8 bewertet worden. In der Finalprüfung blieb für dieses von Rahel Larissa Reusser gerittene Pferd keine Note mehr unter 8, was den Gesamtsieg mit 79.83% bedeutete.  Der Wallach ist im Besitz von Tallulah Lynn Nater aus Meilen.

Dolce Divina CH, eines von vielen von der Reiterin Corinne  Sélébam Alt aus Dintikon an dieser Meisterschaft sehr gut präsentierten Pferde,  erreichte mit einem Gesamtergebnis von 78.13% den zweiten Rang. Die dunkelbraune Stute Dolce Divina CH wurde gezüchtet und steht im Besitz von Sabine Salm, Lenzburg.

Mit dem gleichen Gesamtergebnis, jedoch unterlegen im Final, kam die dunkelbraune Stute Velvet Lady Blue CH (Enzo Ferrari-Ferro) mit Barbara von Grebel aus Grüningen im Sattel auf den dritten Platz. Ursula Schlechten aus Sutz hat die Stute gezüchtet. Esther Tuor aus Männedorf und Barbara von Grebel sind die Besitzerinnen.

Gold für Veni Vidi Vici KWG CH mit Rahel Larissa Reusser im Sattel.
Sehr schön vorgestellt wurde die zweitplatzierte Dolce Divina CH.

Superpromotion Elite Springen: Gold für Loxana CH bei der Elite

Mit einem fehlerfreien Umgang  in der spannenden Siegerrunde des Finals Superpromotion Elite erreichte Andreas Ott aus Mettmenstetten Gold mit seiner  12jährigen, auch von ihm gezüchteten Stute Loxana CH (Loxy de la Réselle-Roman).

Ebenfalls sowohl im Initialparcours als auch in der Siegerrunde fehlerfrei blieb die elfjährige Stute Camara Bella CH (Colman-Argentinus) mit Barbara Schnieper aus Seewen im Sattel. Robert Wolf aus Rothenburg ist Züchter und Besitzer dieses  Pferdes.

Eine kleine Zeitüberschreitung im Normalparcours blieb der einzige Makel auch nach der Siegerrunde für die drittklassierte Stute Cacharme des Delices CH (Chameur-Dollar de la Pierre) aus der Zucht von Elisabeth Besse-Bühlmann aus Apples, überzeugend vorgestellt von Sacha Solari aus Muraz.

Fotos: Photoprod

Zwei fehlerfreie Umgänge brachten Gold für Loxana CH mit Züchter und Besitz Andreas Ott im Sattel.
Silber für eine sehr gute Vorstellung von Camara Bella CH durch Barbara Schnieper.

Superpromotion Youngster Springen: Cerano von Worrenberg CH Meister der Siebenjährigen

Zum ersten Mal starteten in der Meisterschaft Superpromotion Youngster nur sieben jährige Pferde. Die achtjährigen traten zusammen mit den älteren in  der Elite an. Als Schweizermeister der Youngster konnte der braune Zuchtghengst Cerano von Worrenberg CH (Ci Ci Senjor-Carpaccio) aus der Zucht von Ferdi Hodel aus Volken und im Besitz von Rudolf Sigg aus Wermatswil gefeiert werden. Die routinierte Reiterin Evelyne Bussmann aus Ersigen stellte den Hengst gekonnt vor.

Ronja VI CH (Conteur-Czandor) war das zweitbeste Pferd mit ZVCH-Papier in diesem Final, der auch ausländischen Pferden offen stand. Vier Punkte resultierten für die dunkelbraune Stute aus der Zucht von Rudolf Häberli aus Spiegel bei Bern. Daniel Schneider aus Fenin ist Besitzer und Laurence Schneider-Leuba hat das Pferde vorgestellt.

Mit dem gleichen Ergebnis, jedoch etwas langsamer,  kam der Wallach Livento du Chene CH aus der Zucht und im Besitz von Hans Zimmermann aus Sévaz zu Bronze. Martin Arnaud aus Oensingen hat den Fuchs vorgestellt.

Fotos: Photoprod

Meister der siebenjährigen Youngster: Cerano von Worrenberg CH, geritten von Evelyne Bussmann.
Ronja VI CH kam mit Laurence Schneider-Leuba zu Silber.

Final Springen Sechsjährige: Cassido CH mit Niklaus Schurtenberger

Zu einem hoch spannenden Stechen kam es auch nach der Finalprüfung der sechsjährigen Springpferde. Niklaus Schurtenberger kam mit dem braunen Wallach Cassido CH (Cassirado-Larome) aus der Zucht von René und Josef Helfenstein aus Sempach Stadt souverän zur Bestzeit von 49,28 Sekunden. Zusammen mit Sonja Grob aus Nebikon ist der Reiter auch Besitzer des überzeugenden Pferdes.

28 Hundertstel langsamer unterwegs im Stechen war Zartos du Chene CH (Zambesi-Sir Libero) mit Arnaud Martin aus Oensingen im Sattel. Das Pferd wurde gezüchtet und ist auch im Besitz von Hans Zimmermann aus Sévaz.

Arnaud Martin wollte es auch wissen mit der Stute Ustina de Meuyrattes CH (Ustinov-Cartani) aus der Zucht von Philippe Horisberger aus Pontenet. Die drittbeste Zeit ohne Fehler im Stechen brachte den dritten Rang für das Pferd im Besitz von Reto Härdi aus Uerkheim.

Gold für Cassido CH mit Niklaus Schurtenberger.
Arnaud Martin war gut unterwegs, hier mit Zartos du Chene CH.

Finale Springen Fünfjährige: Marilyn II CH ist Meisterin

Vor vollen Zuschauerrängen trugen 19 Paare ihre Finalprüfung aus, für die sie sich mit fehlerfreien Umgängen in den beiden Vorprüfungen qualifiziert hatten.  Es kam zu einem spannenden Stechen mit zwei Paaren, und auch dieses meisterten fünf Paare fehlerfrei. Schlechte Bilder waren nicht zu sehen. Die Reiterinnen und Reiter wussten die Kräfte ihrer Pferde gekonnt einzuteilen.  Mit der besten Zeit von 43.53 im Stechen wurde die Stute Marylin II CH (Milor Landais-Calando II) aus der Zucht und im Besitz ihres Reiters Jörg Küng aus Grosswangen bejubelte Schweizermeisterin der Fünfjährigen.

Sehr knapp dahinter mit 43,53 Sekunden galoppierte Fordana du Pre Mo CH (For You de Pegase-Calando II) aus der Zucht von Jacky und Philippe Studer aus Delémont durchs Ziel. Ivana Camenzind aus Develier hat die Stute glänzend geritten, die im Besitz von Marie-Madeleine Charpilloz aus Rossemaison ist.

Mit 44,02 Sekunden im Stechen eroberte Barbara Schnieper  aus Seewen mit ihrem Hengst Baileys vom Ilum CH (Baie de Villeclare-Kalaska de Semilly) den dritten Rang. Gabriel Jäger aus Turtman hat den Hengst gezüchtet.

Fotos: Photoprod

Züchter, Besitzer und Reiter Jörg Küng darf stolz sein auf seine Marilyn II CH.
Silber für Fordana du Pre Mo CH mit Ivana Camenzind.

Final Springen 4-jährige: 3 Sieger

Acht vierjährige Springpferde hatten sich in den beiden Prüfungen vom Freitag und Samstag für den entscheidenden Final am Sonntag qualifiziert. Drei blieb fehlerfrei, ebenso viele schlossen den Final mit je vier Punkten ab, und zwei erreichten das Ziel mit je acht Punkten. Die drei Schweizermeister der  vierjährigen Springpferde sind: Carismo IV CH (Curtis Sitte-Carthago) mit Niklaus Schurtenberger aus Worben, gezüchtet von Paul und Priska Erni-Suhner aus Eich, im Besitz von Niklaus Schurtenberger und Christian Winz, Zielebach; Cassi’O CH (Cascadello-Carano), geritten von Adrienne Müller aus Veltheim, gezüchtet  und im Besitz von Annette Müller-Merz aus Veltheim; sowie Zinedan Athletic CH (Zinedine-Carolus), gezüchtet und im Besitz des Reiters Pascal Bucher aus Retschwil.

Foto: Photoprod

Die drei Schweizermeister der vierjährigen Springpferde.
Anzeigen: