Swisshorse auf Facebook Swisshorse auf Instagram

Veranstaltungen

Swiss Breed Classic 2018

3J/Feldtest

Informationen

Veranstaltungsort: Chalet-à-Gobet
Beginn: 18.11.2018 - 00:00
Ende: 18.11.2018 - 00:00

Anmeldung an:

ZVCH
Les Long Prés
Postfach 125
1580 Avenches

Tel. 026 676 63 40
info(at)swisshorse.ch

Anmeldeschluss: 29.10.2018

Reglement

Pflichtenheft für den Organisator

Infos & Zeitplan

Liste der Pferde

 

Rangliste Freispringen

Rangliste Grundgangarten Qualifikation

Rangliste Grundgangarten Finale

 

Das Swiss Breed Classic wird von ClipMyHorse live übertragen.

 

Swiss Breed Classic 2018: Spannend bis zum Schluss

Zum dritten und für die nächste Zeit letzten Mal organisierte die Pferdezuchtgenossenschaft Vaudois die Swiss Breed Classic in der Manège du Chalet-à-Gobet, und auch diese Auflage gelang gut. Nächstes Jahr wird ein OK der Warmblutpferdezuchtgenossenschaft Bremgarten diese anspruchsvolle Aufgabe übernehmen. Austragungsort wird Aarau sein. Die SBC 2018 war insbesondere bei den Grundgangarten geprägt von Spannung von Anfang bis ganz zum Schluss.

Bereits in der Qualifikation erreichten die ersten beiden startenden Pferde Resultate, die sie zumindest finalverdächtig werden liessen. Und so kam es denn auch. Sowohl Foxtrott de Meuyrattes CH (Rock Forever-Fidertanz-Wolkenstein II) aus der Zucht und im Besitz von Tamara und Philippe Horisberger aus Pontenet als auch Furusiyya de la Rouge-Eau CH (Fidelior-Buddenbrock-Fontainbleau), Dritte an der Prämienzuchtstutenschau, aus der Zucht und im Besitz von Eva Lachat aus Bellelay, waren im Final mit Fremdreiterinnen nochmals zu sehen und belegten schliesslich mit einem nur hauchdünnen Abstand von 0.03 im Gesamtergebnis die Ränge drei und vier. Die Ränge eins und zwei machten sich in der Qualifikation die gleichen Pferde streitig, die dann auch im Final diese Spitzenplätze halten konnten. Die dunkelbraune, feine und leichtfüssige Ruby Blue KWG CH (Farrell-Abanos-Rubinstein I), die nach der Qualifikation die Nase um nur 0.04 vorne gehabt hatte, vergrösserte ihren Vorsprung im Final etwas und wurde mit total 8.38 Siegerin. Insbesondere ihr wunderbarer Galopp hinterliess einen nachhaltigen Eindruck. Gezüchtet hat diese Stute, die auch als hoch geeignet für die Dressur eingestuft wurde, Walter Kunz aus Grosswangen. Stolze Besitzerin ist Verena Guran-Fierz aus Zumikon. Die zweitplatzierte Golden Weltina CH (Dante Weltino-Royal Olymp-De Niro), stattlich, ebenfalls dunkelbraun, war ihrer Konkurrentin insbesondere im Schritt überlegen. Sie erreichte das Gesamtergebnis von 8.23. Züchter und Besitzer dieser Stute sind Sabine und Josef Steiner aus Goldau. Esmé von Gurbrü CH im Springen

Im Freispringen sorgte der an neunter Stelle startende, stattliche braune Caron CH (Christian-Coriano-Carolus) aus der Zucht und im Besitz von Susanne Eicher aus Thierachern insbesondere mit seinem gewaltigen Springvermögen für Aufsehen. Alle drei Richter belohnten ihn dafür mit der Note 9. In der Technik unterlag er allerdings bei zwei Richtern der kurz nachher antretenden Esmé von Gurbrü CH um je eine Note, was schliesslich den zweiten Rang mit einem Total von 8.28 bedeutete. Die Fuchsstute Esmé von Gurbrü CH (Emerald van’tRuytershof-C-Indoctro II-Dubeaux Deloupe), die von einem Richter für Technik, Springvermögen und Qualität mit je der Note 9 belohnt wurde, blieb schliesslich Siegerin. Sie wurde gezüchtet und steht im Besitz von Véronique und Peter Kilchhofer aus Golaten. Fast zum Schluss, mit der Startnummer 22, sorgte dann die Schimmelstute Comme la lune CH (Comme il faut-Levisonn-Contendro I) aus der Zucht und im Besitz von Roland Häfeli aus Rickenbach für Zittern um die ersten Plätze. Hauchdünn unterlag sie dem zweitplatzierten Caron CH. Fünf Pferde erreichten insgesamt Schluss-Resultate im Segment zwischen 8.56 und 8.00.

HIS.                                

Anzeigen: