Swisshorse auf Facebook Swisshorse auf Instagram

News

Herpes-Virus - Schützen Sie Ihre Zuchtstuten!

News

Eine Infektion mit dem Herpes-Virus führt bei tragenden Stuten zum Abort oder bei neu geborenen Fohlen zum Tod in den ersten 48 Stunden.

Der Virus ist hoch infektiös und wird durch den Kontakt zwischen Pferden oder über Materialien, die mit dem Pferd in Berührung kommen, übertragen. Die Erregerausscheidung erfolgt über die Sekrete der Maul- und Nasenschleimhaut bzw. durch die Fruchthüllen bei Abort. Die Erregerausscheidung beginnt erst nach Auftreten der ersten klinischen Symptome. Die Inkubationszeit (=Ansteckung bis Krankheitsausbruch) beträgt 6 bis 10 Tage.

Auch geimpfte Stuten können sich anstecken. Das Risiko ist zwar geringer, aber die Möglichkeit besteht.

Schützen Sie Ihre Zuchtstuten durch das Einhalten der folgenden einfachen Verhaltensregeln:

  • Tragende Stuten von anderen Pferden (Sportpferden, Jungpferden) separieren!
     
  • Aktuell keine neuen Pferde im Zuchtstutenstall platzieren!
     
  • Einschränken des Personenverkehrs im Zuchtstutenstall!
     
  • Peinlich saubere Hygiene mit allen Utensilien, mit denen die Zuchtstuten in Berührung kommen. (Futter- und Tränkgeschirre; Halfter; Putzzeug etc.)
     
  • Kleidung wechseln oder Kittel überziehen beim Betreten des Zuchtstutenstalles. Schuhe/Stiefel säubern und desinfizieren (Desinfektionsmatte) oder Schuhe/Stiefel wechseln.
     
  • Händehygiene!
     
  • Regelmässige Gesundheitskontrolle inkl. Fieberkontrolle im ganzen Bestand.

Impfung

Eine Impfung schützt die tragende Zuchtstute!

Grundimmunisierung: 2 Impfungen im Abstand von 4 bis 8 Wochen und dann Wiederholungsimpfung im 5., 7. und 9. Trächtigkeitsmonat.
Empfehlung: Grundimmunisierung vor dem ersten Decken der Stute durchführen!

Wenn eine tragende Stute zum heutigen Zeitpunkt noch gar nicht gegen Herpes geimpft wurde, macht jetzt eine Impfung wenig Sinn, denn ein Schutz der Stute ist erst nach der Grundimmunisierung bzw. den Wiederholungsimpfungen aktiv. Erkundigen Sie sich über die Verfügbarkeit des Impfstoffes bei Ihrem Tierarzt!

Um bei zukünftigen Ausbrüchen des Herpes-Virus besser gewappnet zu sein, empfiehlt sich eine regelmässige Impfung des ganzen Bestandes.

Bei Fragen und Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Ihren Bestandstierarzt!

Hier finden Sie weitere Informationen:

Equinella: Home - Equinella

SVPS: Informationen zum Equinen Herpesvirus des Typs 1 (EHV-1) - FNCH