Swisshorse auf Facebook Swisshorse auf Instagram

News

Zuchtkonferenz des ZVCH 2023

News

Am 21. Januar 2023 fand in Bern die jährliche Zuchtkonferenz statt. Die PräsidentInnen und GeschäftsführerInnen der Genossenschaften/Vereine werden dabei über den Stand und die Situation im Verband informiert. Der weitere Zweck der Zuchtkonferenz ist die Vertretung der Interessen und das Weiterleiten der Informationen aus dem Verband an die Basis.

Die Zuchtkonferenz dient ebenfalls zur Vorbereitung der jährlichen Mitgliederversammlung.

Erfreulicherweise konnten im 2022 455 Fohlen durch den ZVCH identifiziert werden. Das sind 14% mehr als im Jahr zuvor. Mit 82 wurden im Gegenzug fast 4% weniger Fohlen durch ausländische Zuchtverbände registriert. Somit wurden 2022 über 68% aller in der Schweiz geborenen Warmblutfohlen durch den ZVCH identifiziert.

Diese Zahlen sind erfreulich und lassen hoffen, dass sich die tiefen Zahlen der letzten Jahre auch etwas nachhaltig erholen.

Ernüchterung breitete sich mit der Mitteilung aus, dass mit grosser Wahrscheinlichkeit der ZVCH ab 2025 keine Tierzuchtfördergelder mehr erhält. Die Umsetzung der Strategie Tierzucht 2030 des BLW sieht vor, dass ausser den Freibergern keine anderen Equiden mehr Fördergelder erhalten. Ob an diesem Umstand noch etwas geändert wird, ist wenig realistisch. Es würde bedeuten, dass dem ZVCH ein Viertel seiner Einnahmen wegfallen.

Diese Tatsache und auch weitere veränderte Umstände in den Strukturen des Verbandes machen eine konzeptionelle Zukunftsplanung nötig. Der Vorstand sieht vor zusammen mit einer externen Beratung, eine mittel- und längerfristige Zukunftsstrategie zu entwickeln. Dabei hofft der Vorstand auf die Mitarbeit von engagierten Mitgliedern in diesem Prozess.

Wie jedes Jahr ist auch der Final in Avenches ein Thema an der Zuchtkonferenz. Bereits vor der SM 2022 hatte die IENA dem ZVCH mitgeteilt, dass die Anlage in Avenches nicht mehr an externe Organisatoren vermietet wird. Für die Ausgabe 2023 wird die IENA der Organisator des Finals sein. Teilnahmeberechtigt werden ausländische, Cheval-Suisse und ZVCH Pferde sein. Geplant war ursprünglich, dass sämtliche Pferde einen gemeinsamen Qualifikationsmodus durchlaufen. Die IENA hat nun leider entschieden, dass die Qualifikationsvorgaben individuell für die 3 Kategorien der Pferde festgelegt werden können.

Die an der Zuchtkonferenz anwesenden Vertreter der Zuchtgenossenschaften und -vereine haben sich klar für den über Jahre bewährten Modus des ZVCH ausgesprochen. Die Qualifikation über einen längeren Zeitraum ist ganz klar pferdeschonend und sollte schlechten Bilder von überforderten Pferden und Reitern am Final entgegenwirken. Im Weiteren unterstützt dieser Modus die Veranstalter in den Regionen bei der Organisation von Jungpferdeprüfungen.

Neu wird der ZVCH ab 2023 über seine Homepage www.swisshorse.ch, den Newsletter des SVPS, die PferdeWoche und den Cavalier Romand kommunizieren. Der Vertrag mit dem SVPS für das Bulletin lief Ende 2022 aus. Der Vorstand hofft, dass mit dieser Lösung der ZVCH in den Medien optimal präsent sein kann und möglichst viele Interessierte erreicht.

Zum Abschluss der Konferenz werden jeweils die vorgesehen Termine der kommenden Zuchtsaison besprochen und die Daten der Fohlenschauen und Feldtests zwischen den Regionen abgestimmt.

Mit Zuversicht und Mut startet der ZVCH ins 2023. Allen ist klar bewusst, dass die Herausforderungen nicht kleiner werden und wir nur gemeinsam diese lösen und bewältigen können. Es kann immer ein Weg gefunden werden!

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet am 25. März 2023 in Wangen a.d. Aare statt.

Team ZVCH